'https://sv-wally.de/wp-content/uploads/2020/07/startseite-4.jpg'

Unfall was tun?

1. Freier KFZ- Sachverständiger

Dem Geschädigten steht grundsätzlich das Recht zu, einen neutralen Sachverständigen seiner Wahl zu beauftragen. Die Kosten bei einem nicht verschuldeten Unfall, hat grundsätzlich die gegnerische Versicherung zu tragen.

2. Wertminderung

Die Höhe der Wertminderung kann nur im Gutachten festgestellt werden. Der neutrale Sachverständige hilft dem Geschädigten weiter
Achtung: Kostenvoranschläge von Werkstätten berücksichtigen keine Wertminderung.

3. Mietwagen

Für die Reparaturdauer bzw. für die Wiederbeschaffung eines Ersatzfahrzeuges steht dem Geschädigten ein Mietwagen zu. Die entsprechenden Reparaturtage werden in einem Sachverständigengutachten ausgewiesen.

4. Nutzungsausfall

Anstatt des Mietwagens kann sich der geschädigte eine entsprechende Nutzungsausfallentschädigung auszahlen lassen. Diese wird ebenfalls im Gutachten ausgewiesen.

5. Werkstatt des Vertrauens

Der Geschädigte hat das Recht bei einem nicht verschuldeten Unfall sein Fahrzeug in der Werkstatt seines Vertrauens reparieren zu lassen.

6. Rechtsanwalt

Zur Abwicklung seiner Schadensansprüche kann der Geschädigte einen Anwalt seines Vertrauens beauftragen.

7. Schadensmanagement

Achtung: Verzichten Sie nicht auf Ihre Ansprüche insbesondere dann, wenn die gegnerische Haftpflichtversicherung Ihnen die gesamte Abwicklung des Schadens anbietet.

8. Unfallbericht

Ein vollständig ausgefüllter Unfallbericht vermeidet später Schwierigkeiten bei der Schadensabwicklung.